Bunt und schrill - we're going to IBIZA (Das Jungesellinnenabschieds-Tagebuch)

Es gibt viele tolle Plätze auf dieser Welt - aber zu den Reisezielen, die ich immer wieder empfehlen würde, gehört Ibiza dazu. Egal ob man auf der Suche nach Sehenswürdigkeiten, Party, Shoppen oder Entspannung ist - in Ibiza findet man einfach alles. Zu meinen persönlichen Empfehlungen und Tipps kommen wir weiter unten, lasst uns zuerst mit meinem Tagebuch über den Aufenthalt dort beginnen. Es sei dazu gesagt - 4 Tage sind für diese tolle Stadt viel zu kurz. Falls es jedoch wirklich nur ein Kurztrip sein sollte, würde ich dir raten, dir schon im Vorhinein darüber Gedanken zu machen was du auf jeden Fall dort sehen möchtest um die Tage dort richtig durchzuplanen.






Tag 1

Wien - Koffer gepackt und ab auf den Flughafen. Nach rund 2 Stunden Flugzeit - endlich die Ankunft. Die Vorfreude war groß - an der Stelle sei erwähnt, es hat sich hierbei um einen Mädels-Party-Trip gehandelt kombiniert mit meinem Junggesellinnenabschied - das bedeutet Party stand bei uns an erster Stelle.  Angekommen suchten wir uns ein gemütliches Plätzchen zum frühstücken aus - hier wird man in Ibiza schnell fündig, egal ob im Zentrum oder außerhalb. Zu beachten für alle, die Geld sparen möchten - die Preise fern vom Zentrum halten sich in Grenzen. Gleiches gilt auch für die Geschäfte, je weiter die Entfernung zum Zentrum umso billiger die Preise. Nachdem wir die Stadt schon etwas erkundet haben, machten wir uns auf den Weg zum Strandabschnitt Playa D'en Bossa. Es ist ja bekannt, dass das Leben in Ibiza erst zur späten Stunde richtig beginnt, jedoch waren wir erstaunt, als wir am späten Vormittag kaum auf andere Leute trafen - wo war das Partyvolk? Im Nachhinein weiß ich, dass die in der Zwischenzeit wohl ihren Rausch vom Vortag ausgeschlafen haben - natürlich aus eigener Erfahrung. Der Strand fühlt sich erst in etwa langsam gegen 15 Uhr. Eines das Fluch und Segen gleichzeitig ist, sind wohl die Promoter am Strand. Eigentlich eine tolle Sache, denn wenn man das erste Mal auf Ibiza ist, ist es von Vorteil wenn man sich ein Partypaket erstellen lassen kann. Der Nachteil - hat man einmal ein Paket, empfindet man es eher als lästig alle 5 Minuten angesprochen zu werden. In diesen Paketen sind oft Warm-Up Partys für eine Bar oder Bootpartys enthalten in Verbindung mit einem reduzierten Clubeintritt. Man erspart sich zwar dadurch Geld, jedoch muss man meistens um eine gewisse Uhrzeit schon dort sein. Diese Uhrzeiten bewegen sich gegen 23 Uhr und 24 Uhr - man kann davon ausgehen, dass zu diesen Zeitpunkten meistens noch tote Hose in den Clubs herrscht. Trotzdem waren wir froh darüber, durch die Promoter einen Plan für die nächsten Tage erstellt bekommen zu haben. Da wir alle unheimlich gerne tanzen haben wir uns an dem ersten Abend für einen Club mit Hip Hop Musik entschieden. Jaja, ich weiß - Ibiza und Hip Hop ... trotzdem wollten wir auch ein bisschen Abwechslung in unserem Programm haben und haben auch festgestellt, dass es mitunter eine gute Wahl gewesen ist. Der Club liegt preislich noch in der Mittelklasse und die Stimmung war BOMBASTISCH. Selten auf so viele offene, nette und dabei komplett unterschiedliche Menschen an einem Fleck getroffen. Nachdem wir einige Stunden durchgetanzt haben und über 24 Stunden wach waren verließen wir in der ersten Nacht den Club erschöpft aber glücklich gegen 5 Uhr.









Tag 2

Da wir unseren Schönheitsschlaf brauchten und das Partyvolk sowieso erst gegen Mittag langsam aus ihren Löchern kroch, begannen auch wir unseren Tag erst später. Als meine Lieblingsstrandbar für untertags hat sich das Bora Bora entpuppt - nette Bar mit House Musik. Für den Abend stand das Ushuaia und das Privileg am Programm. Angefangen hat der Abend im Ushuaia - mega geile Location. Wer das nötige Kleingeld in der Tasche hat kann auch im Hotel vor Ort wohnen, von den eigenen Balkonen aus sieht man direkt auf die Bühne und kann von dort aus gleich mitfeiern. Eine Investition, die sich auf jeden Fall lohnt! Wir hatten unser Quartier nicht dort, hatten aber trotzdem die Gelegenheit in einem abgegrenzten Garten mitzufeiern - ganz nett, jedoch brauche ich beim Feiern die Menge. An dem Abend war Tini Tampah dort, der die Bühne zum beben brachte - und das im wahrsten Sinne des Wortes. Aber davor heizten erstmals ein paar DJ's das Publikum ein - die Stimmung war großartig. Der Auftritt von Tini Tampah hat dann jedoch alles andere übertroffen. Nachdem er fertig war mussten wir jedoch gleich wieder weiter ziehen, da wir wieder nur bis zu einer gewissen Uhrzeit den reduzierten Clubeintritt im Privilege hatten. An diesem Abend war die Veranstaltung "I am Rich Bitch". Ziemlich enttäuschend für das, wie wir uns das Privilege vorgestellt hatten, da es immerhin als größter Club bekannt ist - jedoch nicht bei allen Veranstaltungen. Das hat uns nur leider niemand gesagt. Die Veranstaltung an sich würde ich nicht weiter empfehlen, jedoch kriegt mich Gute-Laune-Mensch nichts so schnell unter und auch hier feierten wir bis in die frühen Morgenstunden.








Tag 3
Kopfweh, Augenringe, das volle Programm - aufgeben gibt es aber nicht, denn Ibiza ist nur einmal im Jahr. Da das Wetter am 3. Tag nicht zum baden ausgereicht hat, haben wir beschlossen uns die Stadt anzusehen und Dinge zu tun, die eine Frau einfach tun muss - SHOPPING stand am Programm. Ich kann nur sagen - das reinste Shoppingparadies für jede Frau. Hier ist für jeden etwas dabei, es gibt hier nichts was es nicht gibt und das in allen Preisklassen. Von Designerware bis hin zu Second-Hand-Shops war alles vertreten. Aber auch sonst hat die Stadt viel zu bieten - von tollen Bars und Restaurants bis hin zu den Sehenswürdigkeiten, ist alles vorhanden. Besonders die engen Gassen hinterlassen ihren Eindruck. Wenn man schon dort ist, sollte man auf jeden Fall auch einen Blick auf den Yacht Hafen werfen. Toller Anblick bei so vielen schönen angelegten Yachten und mit etwas Glück trifft man dort womöglich sogar auf einen Promi. Mit bleibenden Eindruck vom Zentrum Ibizas, kehrten wir in unser Hotel zurück und bereiteten uns für den Abend vor - diesmal stand das Amnesia am Plan. Doch dank eines am Vortag erhaltenen Gutscheines, hatten wir davor noch die Möglichkeit im Ushuaia die Rooftop Bar zu besuchen. Super schönes Ambiente mit unglaublichen Blick auf die Party unterhalb. Direkt danach zogen wir ins Amnesia weiter -hier besuchten wir das Event Elrow. Mit Abstand die allerbeste Veranstaltung, die wir besucht haben. Unzählige, aufgeblasene Tierchen die durch die Luft flogen, maßenweise Konfetti, verkleidete Menschen die eine unglaubliche Show ablieferten. Unsere Stimmung erreichte ihren Höhepunkt. Man kann sich durch kein Video, das im Internet von dieser Veranstaltung zu sehen ist, vorstellen wie es wirklich ist - das muss man einfach selbst erlebt haben.






















Tag 4

An unserem 4. und somit letzten Tag reisten wir nach San Antonio zur Veranstaltung Ibiza Rocks - einer Poolparty. Am Weg dorthin, wurden wir kaum mehr von Promotern angesprochen. Ein Promoter, der an uns vorbei lief, rief uns sogar zu "viel Spaß an eurem letzten Abend" - es war so als hätte man uns die harten Nächte davor angesehen - somit haben wir alles richtig gemacht in Ibiza und unseren kurzen Aufenthalt bis aufs Letzte ausgenutzt. Ibiza Rocks ist wohl etwas, das ich nicht unbedingt weiterempfehlen würde, für uns war es aber trotzdem ein netter Abschluss, um einige Stunden später mit gutem Gewissen zurück nach Hause zu kehren.





FAZIT:

Ibiza ich komme wieder - jedoch am besten mit einem Plan. Ich kann euch nur raten trotz Promoter die euch bei der Entscheidung helfen - seht euch alle Clubs im Vorhinein zuhause an um euch festzulegen was euch wirklich gut gefällt. Egal wie lange ihr reist, die Zeit wird vermutlich trotzdem nicht reichen um alle Clubs zu besuchen, da das Angebot einfach zu groß ist. Umso wichtiger ist es da die richtige Wahl zu treffen. Wenn ihr länger dort seid, reist auf jeden Fall mit der Fähre nach Formentera an - ein wunderschöner Strand wird euch dort erwarten. Das Ushuaia und das Amnesia stehen definitiv auf dem Pflichtprogramm - lasst euch diese Clubs nicht entgehen. Falls ihr einen Junggesellenabschied plant - seid ihr in Ibiza an der richtigen Adresse. Das war mal so der grobe Ablauf von unser tollen Zeit in Ibiza, wenn euch noch etwas interessiert und ihr mich fragen wollt, könnt ihr mir gerne schreiben. Euch steht in Kürze ein Ibiza Trip bevor? Dann wünsche ich euch dort einen unvergesslichen Aufenthalt!














Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Traumurlaub Mexiko

Malediven - ein Traum wird wahr

Dubai - der Ort der unbegrenzten Möglichkeiten